12. Dezember 2021

12.12.2021 | Aktionen, Allgemein

 

Lichter Filz – Filz-Lichter

 

Diese 3 Licht-Kugeln von Angelika Bonas sind aus einer „Überbrückungsaufgabe“ entstanden – schreibt Sie. 3 Lichter für den 3. Advent sind das eine, das einem beim Betrachten des stimmungsvollen Fotos sofort einfällt. Aus einem Filzobjekt – einer Filzleuchte – hartes Licht zu bekommen ist fast unmöglich. Immer ist das Licht weich und wärmend, wie der Filz selbst und gerade deshalb macht der Filz eher schmeichelnde Seelenlichter als Leselampen oder gar Schreibtischleuchten. Jedes von Kindern umfilzte kleine Teelichtglas transportiert auf wundersame Weise die Fähigkeit der Wolle, Hülle zu geben und Wärme zu spenden.

Doch die Zeilen von Angelika haben mich daran erinnert, was uns seit Monaten im Griff hat. Eigentlich wollte ich gar nicht auf den furchtbaren Virus eingehen in diesen Tagen vor dem Fest. Doch es ist in dieser Zeit etwas passiert, dass mich wirklich begeistert hat. Ausgefallene Kurse, abgesagte Märkte, sich zurückziehende Veranstalterinnen und so viele zusätzliche Einschränkungen haben auf den ersten Blick wirklich viel Schaden angerichtet. Manch eine von uns war mehr als den Tränen nah.

Lichtobjekte aus Filz, Angelika Bonas

Ich weiß wirklich nicht genau, ob es „den“ Tag gab, an dem ein kleiner Knoten geplatzt ist in unserer Filzwelt. Aber der Knoten ist geplatzt. Viele von uns haben sich herausgetraut in die Online-Welt, haben sich mit der eher ungeliebten Technik vertraut gemacht und sich gezeigt. Ganz und gar heraus aus der bekannten Umgebung – hinein in die Welt der Online-Meetings und Teams-Besprechungen, auf Online-Marktplätze und in eigene Aktionen im Netz. Filzschul-Gruppen und Regionalkreise, die einander vermisst haben, sahen sich regelmäßig online, verabredeten Aufgabenstellungen und blieben so nicht nur in Kontakt, sondern lernten ständig Neues. Über Landes- und Sprachgrenzen hinweg konnten Kurse besucht werden, zu denen man sich sonst nie getraut hätte.

Lichtobjekt aus Filz mit ausgeschnittenen Sternen, Claudia Hecker

Dieser Virus ist eine absolute Qual und wir alle wären froh, wenn er im Dschungel geblieben wäre. Nur, wenn ich sehe, welchen unbändigen Willen wir entwickelt haben, dem Virus die Stirn zu bieten und zusammenzustehen, dann ist bei mir am 3. Adventssonntag mehr als Hoffnung. Wie verschieden ihr da draußen auch alle seid, wie verschieden wir auch alle unseren Weg gehen, wir sind geprägt von der Wärme unseres Materials. Gebt sie einfach weiter, diese wärmende Kraft!

 

Autor Susanne Schächter-Heil
Bilder Angelika Bonas, Claudia Hecker

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.