Herausforderung 22. Teil

Und kurz vor Torschluss noch ein Beitrag von Kerstin Waizenegger, das Thema ist buchstäblich in Stein gefilz – oder den Stein gefilzt oder der gefilzte Stein —- ach egal, schaut es Euch einfach an – Faszinierend gemacht und auch für Nicht-Stein-Fans ein echter Blickfang.

Und für alle, die es gern mal auf den Letzten Drücker haben – Am Donnerstag ist Schluss mit der Herausforderung – Wer also noch einen Beitrag beisteuern möchte, muss sich beeilen – noch 2 Tage.

Herausforderung 21.Teil

Da fällt mir jetzt nichts mehr zu ein – diese Rinde, die Martina Hoffmann auf einem Waldspaziergang gefunden hat scheint tatsächlich zwei Mal auf dem Foto abgelichtet worden zu sein. Farbe, Form und Oberfläche sind so naturnahe nachempfunden, dass man die Rinde buchstäblich zu riechen glaubt. Nachgefilzter Waldspaziergang einfach perfekt

Herausforderung 20. Teil

Und nochmal hat sich ein Schäfchen von Ina Jeromin für uns verkleidet. Diesmal hat es sich das Schachbrett ausgesucht, um sich in Schale zu werfen und es hat sein Gewand auf den Milimenter passend gewählt, da sitzt alles.

Herausforderung 19. Teil

Bei diesen beiden Fotos musste ich selbst mehrmals nachsehen, bis ich das Original vom Filz unterscheiden konnte. So unglaublich gleichen sich diese beiden Darstellungen. Karin Twelkemeier hat ein einfaches Foto aus einer Illustrierten Faser für Faser detailgetreu wiedergegeben. Einfach unglaublich.

Herausforderung 18.Teil

Und weiter geht es mit gleich zwei Oberflächenobjekten von Barbara Steffen-Munsberg, Ihr Beitrag ist eine Homage an die Farbe Rot. Ein Kunstwerk, das sie von einer befreundeten Künstlerin geschenkt bekommen hatte, diente ihr als Vorlage. Unverkennbar – Lieblingsfarbe rot – Unverkennbar – Perfekt gefilzt
Da ist ganz viel Oberflächentechnik mit dabei, die auf den ersten Blick nicht auffällt. Schaut Euch das mal genau an.

Ihr könnt die Bilder außerdem größer betrachten, wenn ihr sie mit der rechten Maustaste anklickt und “Grafik anzeigen” auswählt.