21. Dezember 2021

21.12.2021 | Aktionen, Allgemein

 

Die Teilnehmerinnen am Filz-Kolleg-Kurs „gefilzte Mandalas“ haben uns die Fotos ihrer Werke schon in Soltau zur Verfügung gestellt. Beate Koepp-Berger, Claudia Hirschgänger, Heike Lutz, Tjally Dirriwachter, Gabriele Böllinghaus, Dagmar Natuschka und Daniela Stubbe haben sich gemeinsam und mit viel innerer Ruhe der Filzaufgabe unter der professionellen Anleitung von Doreen Lüpfert gewidmet.

Gefilzte Mandalas Filzkolleg Soltau 2021
Mandalas gehen auf eine Tradition im Buddhismus zurück und dienen der Meditation. Ursprünglich waren und sind sie, als Symbol der Vergänglichkeit, aus Sand entstanden. Die stundenlange, meditative Arbeit wurde dann einfach weggewischt. In unserem Kulturkreis sind sie meist gemalt oder gar gedruckt und zum Ausmalen vorbereitet. Auch wenn diese Arbeiten wunderschön sein können und so manchem Menschenkind die notwendige Ruhe vermitteln – sich ursprünglich und körperlich direkt mit dem Material in die Form hineinzuarbeiten ist mit der Wolle vielleicht ursprünglicher. Nur das Wegwischen wird schwierig…

Gefilzte Mandalas Filzkolleg Soltau 2021
Gefilzte Mandalas Filzkolleg Soltau 2021

Nun haben Doreens Teilnehmerinnen auch hier gezeigt, was aus einer vertrauten Tradition Neues entstehen kann. Ich erinnere mich an die Ausdauer, die Stille und Konzentration im Kurs und bin allein von den Farbverläufen und Kombinationen immer wieder berührt. Sie strahlen alle eine unglaubliche Ruhe aus und – egal welche Farben ausgewählt wurden – sie sind berührend hell. Aus der Mitte leuchtet eine Kraft… Fast wie Weihnachten!

 

Autor
Susanne Schächter-Heil

Bilder 
Beate Koepp-Berger
Claudia Hirschgänger
Heike Lutz
Tjally Dirriwachter
Gabriele Böllinghaus
Dagmar Natuschka
Daniela Stubbe

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.