17. Dezember

Schuhe von Ina Birke, gefilzte Schuhe für drinnen und draußen…

Der geneigte Adventskalender-Pausen-Genießer frag sich jetzt bestimmt, was Schuhe mit Pause zu tun haben. Dacht ich’s mir doch 😉

Nun habe ich in meinem Filzerleben noch nicht so sehr viele Fußbekleidungen gefilzt, erinnere mich dennoch sehr genau, wieviel und wie lange gewalkt werden muss, bevor diese Prachtsstücke so stabil sind, wie sie sein sollen. Und Walken ist Meditation pur.

Gleichmäßige, rythmische Bewegungen immer und immer wiederholen… man könnte die Schwünge zählen und so unliebsame Gedanken vertreiben, man könnte dabei singen und sich an Lieder erinnern, die man schon lange vergessen glaubte – und man kann einfach mal nichts denken. Nichts denken ist eigentlich ganz schön schwer, weil uns oft so vieles durch den Kopf rennt, gerade auch jetzt. Hab ich an alles gedacht, nix vergessen, was muss noch… Und da will der Filz wieder beachtet und gleichmäßig gerollt werden – und übernimmt die Regie. Dabei kann ich wunderbar abschalten – oder der Filz schaltet meiner Kopüfbewohner ab? Wer weiß das schon so genau!

Und wer genug vom Walken hat, wem die Muskeln schwer werden, der kann einfach seine Filzschuhe anziehen und raus in die Welt gehen. Denn nach dem Walken ist das Gehen die zweitbeste Meditationsform. Oder wie seht ihr das da draußen, mit dem 10-Minuten-Tee in der Hand?