9. Dezember

Ein verschneiter und zugleich trüber Samstag so mitten im Advent!Man muss aufpassen, dass einem die Gedanken nicht trübe werden. Und auf den Weihnachtsmärkten ist es heute ungemütlich – für die Menschen in den Buden fast noch mehr als für die Besucher…

Wie wäre es da mit Farben – leuchtende, fröhliche Frühling-Sommer-Herbst und Winterfarben? Filzige Farben eben? Barbara Müller liebt es, dem Filz mit Hilfe eines Schneidewerkzeugs seine bunten Geheimnisse zu entlocken und daraus Neues entstehen zu lassen. Farben sind so oft der Schlüssel zur Kreativität. Egal ob mit Filz oder Holz oder Stein oder Papier… Farben machen die Dinge sichtbar, geben ihnen eine Bedeutung, wecken unsere Aufmerksamkeit. Farben verändern ihre Wirkung, je nach dem in welchem Licht wir sie betrachten. Farben heben Stimmungen, beruhigen, bringen Schwung und helfen uns, zu entspannen. Und es gibt sie auf der ganzen Welt. Was wäre der Advent ohne Rot und Grün? Was wäre Chagall ohne sein Blau? Viele Künstler mischeten und mischen sich bis heute ihre ganz eigenen Farben. Erfahrene Filzerinnen wissen sehr wohl, um die Wirkung ihrer gemischten Farben, ihrer selbst gefärbten Stücke. Kaum etwas verleiht einer Filzarbeit so sehr Individualität, wie die ganz persönliche Wahl der Farben und Mischungen. Und gerade schreiben mich die Farben aus der „grauer Samstag“-Stimmung. Wir hoffen sehr, dass euch der kleine Ausflug in die Farben die Zeit auf angenehme Weise vertrieben hat.Und für alle, die nicht genug Farbe bekommen können für heute zeigen wir euch noch ein Bild von einem Fabeltier. Entstanden ist es bei Anne Jansen!

Und Morgen zünden wir schon die zweite Kerze am Adventskranz an.

 

Meine Farbe ist Bunt

Um uns herum scheint die Natur in aller Farbenpracht zu explodieren. Dem wollen wir in nichts nachstehen und färben Wolle und Seide rund um den Farbkreis.