Jahresberichte

Tätigkeitsbericht des Vorstandes für das Jahr 2016

Tätigkeitsbericht für das Jahr 2016

Liebe Mitglieder des Filznetzwerk e.V.

Wir bedanken uns auch in diesem Jahr bei allen Menschen, die den Verein durch aktive Mitwirkung und/oder finanziell unterstützt haben. Um ein Handwerk lebendig zu halten braucht es Hände die werken und zusammenwirken wollen. Wir finden, dass uns allen dies im Jahr 2016 gut gelungen ist. Vielleicht kann man das am ehesten an der wachsenden Mitgliederzahl ablesen. Im Jahr 2016 ist die Zahl unserer Mitglieder auf 260 angewachsen.

Die Vorstandsarbeit für das Filz-Netzwerk haben

Susanne Schächter-Heil – Vorsitzende
Sabine Schöhl-Gallisch – stellvertretende Vorsitzende
Barbara Steffen-Munsberg – Kassiererin
Susanne Breuling - Beisitzerin
Steffi Holzgräwe – Beisitzerin
Ulrike Wieland – Beisitzerin

In 2016 geleistet, Der Vorstand traf sich im Januar, April und Oktober zu gemeinsamen Vorstandssitzungen. Es liegen Protokolle vor, die im Mitgliederbereich der Homepage eingesehen werden können. Am 12.02.2016 wurde eine ordnungsgemäße Mitgliederversammlung in Fulda durchgeführt im Rahmen der 21. Filzbegegnung vom 11. bis 13.02.16. Hier haben wir unseren hilfreichen Unterstützern, wie der Firma Wollknoll, dem Hof Kornrade und DHG Prato zu danken für die großzügigen Wollspenden, die uns das gemeinsame Arbeiten sehr bereichert haben. Die gesamte Organisation lastete auf den Schultern von Sigrid Bannier und Susanne Breuling, die von Marlies Piechotka vor Ort unterstütz wurden. Hab großen Dank für die sehr kreativen Tage.

Im Jahr 2016 hat der Vorstand eine Mitgliederbefragung initiiert, welche für die MV 2017 ausgewertet wurde. Es haben leider nur etwas mehr als 15 % der Mitglieder an der Befragung teilgenommen.

Einen großen Dank an diejenigen, die mit sehr viel ehrenamtlichen Engagements ihr Amt ausfüllen und die Arbeit unseres Netzwerkes damit voranbringen.

 ÖFFENTLICHKEITSARBEIT

Der Verein nutz für seine Öffentlichkeitsarbeit folgende Tools: Unsere Internetseite hat seit 2. März 2016 insgesamt 25.000 Zugriffe zu verzeichnen. Die Adventskalender-Aktion führte zu bis zu 300 Zugriffen täglich. Wir betreiben einen Auftritt auf Facebook – z.Zt. haben wir dort 1075 ständige Beobachter.  In der Filz-FUN waren wir in 2016 in jeder Ausgabe vertreten, mit Berichten und Terminen.

Unsere Regionalgruppen wachsen, sowohl in der Anzahl der Gruppen als in deren Größe.

Außerdem präsentierten wir den Verein beim Filz-Kolleg in Düsseldorf und der Mitgliederausstellung in Forchheim.

Der Verein stellt allen Mitgliedern über die Homepage hinaus Informationsmaterial zum Verteilen zur Verfügung. Dieses konnte jeder Zeit über den Vorstand angefordert werden. Über das Filz-Kolleg möchten wir noch etwas ausführlicher berichten. Vom 16. bis 19.08. 2016 fand das erste Filzkolleg der Filz-Netzwerk statt. Insgesamt 7 Workshops wurden in der Freizeitstätte Garath, Düsseldorf durchgeführt. Durch die Workshops entstand nicht nur ein positiver fachlicher Austausch, wir konnten auch zahlreiche neue Mitglieder gewinnen. Diese positive Bilanz verdanken wir in erster Linie den Organisatorinnen und Leiterinnen Sandra Struck-Germann und Jeannette von Itter, sowie den weiteren Workshop-Leiterinnen Sigrid Bannier, Susanne Breuling, Olga Kazanskaya, Marlies Piechotkas und Susanne Schächter-Heil. Es war ein gelungener Auftakt für diese zusätzliche Belebung des Filzhandwerks.

Viel Energie, Herzblut und Können steckten die Mitglieder in unsere  Mitglieder-Ausstellung „Licht und Schatten“ vom 22. 9. bis 30.10. im Pfalzmuseum/ Forchheim. Ein besonderer Dank gebührt hier den Organisatorinnen Sigrid Bannier und Barbara Eichhorn. Ohne die Kontakte zum Museum, das unermüdliche Tun vor Ort und die Aktivierung vieler Helfer in Forchheim, wäre diese Ausstellung schwerlich zustande gekommen. Der von Sigrid Bannier erstellte Katalog kam bei den Ausstellerinnen und Besucherinnen gut an. Wir bedanken uns auch bei den mutigen Filz-Künstlerinnen, die ihre Filze vertrauensvoll in die Ausstellung gaben. Auch die Filzerinnen aus Finnland waren nicht nur herzlich willkommen, sondern vor allem auch eine Bereicherung des Spektrums. Vielen Dank an Sirpa Mäntyla und Leena Aaltio.  An der Freiwillige Qualitätssicherung nahm 2016 Katja Weingärtner mit Erfolg teil – wir gratulieren! Außerdem haben wir zu diesem Thema unsere Informationsbemühungen verstärkt.

Der Austausch mit anderen Vereinen wie der Handspinner-Gilde e.V., dem Kulturverein Orphée, FILTTI – dem finnischen Filzerinnen-Verein und dem LSFB wurde intensiviert. Wir bemühten uns um weitere Kontakte nach Österreich und in die Schweiz.

Einen Ausblick zu wagen, ist gute Tradition im Jahresbericht. Für 2017 haben wir uns vorgenommen, neben der 22. Filz-Begegnung in Hohebuch im März für vielfältige Begegnungsmöglichkeiten zu sorgen! Dazu dient in erster Linie die Vertiefung der Regionalgruppen-Arbeit. Dann werden wir 2 Mal das Filz-Kolleg stattfinden lassen. Einmal in Soltau, im Felto, geplant ist hier der Juli als Veranstaltungsmonat. Dann wird es ein weiteres Mal in Düsseldorf, dann aber im August sein.

Wir wollen nicht nur die Arbeitsgruppe „Kinder-Filz-Kiste“ weiter ausbauen, sondern auch die Rahmenbedingungen schaffen, dass dieses Projekt aktive Arbeit mit Kindern „dinglich“ fördert.

Die Arbeitsgruppe „Qualität im Filz“ wird sich der Aufgabe zuwenden, mehr fachlich qualifizierte Informationen über Handfilze zu erarbeiten und das Thema Qualität in diesem Zusammenhang zu beleben. Außerdem soll ein Informationsflyer entstehen, der Grundsätzliches über das Filzen überhaupt in die Öffentlichkeit trägt. Der Vorstand freut sich über jede neue Initiative und auf Anregungen aus der Mitgliederschaft! Das Filz-Netzwerk freut sich auch in Zukunft auf rege und anregende Zusammenarbeit mit seinen Mitgliedern, Partnervereinen, Sponsoren, interessierten Handwerkerinnen und allen Filzbegeisterten.

Tätigkeitsbericht für das jahr 2015 web