Filz-Kolleg 2020 in Soltau

Das fünfte Filz-Kolleg findet im Jahr 2020 im Felto – Filzmuseum Soltau statt. Das Kolleg beginnt am 13. Juli 2020 und endet am 19. Juli 2020. Wie jedes Jahr berechnen wir pro Workshop-Tag 60 Euro für Mitglieder und 80 Euro für Nicht-Mitglieder. Wir freuen uns auf ihre Anmeldungen, die ab sofort per Email an vorstand@filznetzwerk.de gerichtet werden können. Wir wollen uns unter dem Motto “Tradition und Moderne” zusammenfinden und vom Rohwoll-Experiment bis zur nahtlos gefilzten Kleidung vieles entstehen lassen. Immer achten wir dabei auf Lernfortschritt und Austausch. Über Materialkosten, alles was ihr mitbringen könntet und mehr informieren euch die Kursleiterinnen im Vorfeld und rechtzeitig!

Auch in diesem Jahr bieten wir euch wieder offene Workshops an, bei denen ihr die Anzahl der Teilnehmertage selbst wählen könnt. Diesmal sind das die Workshoptage zum Thema Rohwolle und zum Thema “Arbeiten mit Schablonen”

Anmeldebogen hier herunterladen: kommt in Kürze… bis dahin einfach per Mail anmelden!

einen Korb voller Anregungen und Lernimpulse haben wir zusammen gestellt

Unsere Dozentinnen sind

  • Susanne Breuling – 13. bis 15.07. und 16.07. 2020
  • Meike Raßbach – 13. bis 15. 07. 2020
  • Ulrike Hartrumpf – 13. und 14.07. 2020
  • Gabriele Mazaracis – 15. und 16.07. 2020
  • Delia Grimm – 17. und 18./19.07. 2020
  • Ulrike Wieland – 17. bis 19. 07. 2020
  • Henny vanTussenbroek 17./ 18.07. 2020
  • Susanne Schächter-Heil – Organisation und Experimente
  • Barbara Steffen-Munsberg – Organisation und Experimente
Mit Rohwolle arbeiten – offene Experimentierwerkstatt vom 14. bis 19. Juli – Barbara, Susanne B und Ulrike
Drunter-drann- und draufgefilzt – offene Experimentierwerkstatt vom 16. bis 19. Juli
Susanne SH und Barbara

Bewegung im Filz – Henny van Tussenbroek – 17./18. Juli

Wolle, Seife, Wasser und Schablonen. Schablonen die wir auf unterschiedliche Weise nutzen. Man kann groß arbeiten oder klein. Wir verwenden Merinowolle, aber wir können auch experimentieren mit anderen Wollsorten. Was das Resultat ist? Ein schönes Objekt, ein Halsschmuck, ein Armband und viel neues Wissen.

Schneckenliebe – Handpuppe – Delia Grimm – 17. Juli

Eine Schneckenhandpuppe zum Liebhaben zum Einsatz im Klassenzimmer, in der Kindergruppe oder einfach nur zum selber spielen entsteht an diesem Tag. Eine betont einfach gehaltene Schablone als Grundlage bietet die Gelegenheit, sich in sorgfältiger Lege- und Filzarbeit mit seinem eigenen Tempo anzufreunden und durch Farbwahl und Ausarbeitung eine ganz neue Schneckenart zu entdecken.

zuHAUS -gefilzte Tasche – Delia Grimm – 18./19. Juli

Ausgehend von einer einfachen Schablone entsteht eine Tasche in Hausform mit ganz individuellen Gestaltungsmöglichkeiten – so können z.B. auch Taschenhenkel aus Secondhandmaterialien abseits vom Filz selbst hergestellt werden. Durch das Arbeiten mit verschiedensten Reservierungen, Vorfilzen, den Einsatz der Filz-, Näh- und Sticknadel bestimmt jede Teilnehmerin selbst das endgültige Aussehen ihres Taschenprojekts. Dieser Kurs ist Kreativ- und Technikübungsfeld gleichermaßen – verschiedenste Samples laden ein zum verspielten Gestalten.

„Weste“ – Susanne Breuling – 13. bis 15. Juli

Die Weste ist ein vielseitiges, schmuckes Kleidungsstück. Ob kurz oder lang, enganliegend oder leger locker, bunt oder einfarbig. Wir werden verschiedene Schnittmuster besprechen, so dass sie Ihr Lieblingsmodel herausfinden können. Anhand von Proben wird der Schrumpffaktor ermitteln um dann die Schablone erstellt. Ob Vlieswolle oder Kammzug , mit Seidenstoffen oder Etamine in Nunotechnik , dürfen sie frei wählen.

Gefilzte Tiere – Gabriele Mazaracis – 15./16. Juli

In diesem Kurs filzen wir auf einfache Art und Weise kompakte, standfeste und bespielbare Tiere nach eigenen Vorstellungen. Es können 1-3 Tiere in handlicher Größe gefilzt werden.

Mit Löchern spielen … – Ulrike Hartrumpf – 13. Juli

In diesem Kurs werden Löcher nicht vermieden und ausgebessert, sondern in Kauf genommen oder bewusst in unsere Projekte eingearbeitet. Wir experimentieren mit Farbkontrasten und Stabilität, unterschiedlichen Wollen und anderen Fasern. Es entstehen außergewöhnliche Dinge z.B. Bilder oder kleine Objekt. Bei entsprechender Beleuchtung entsteht ein eindrucksvoller Schattenwurf an Wänden und oder im Raum.

Schal oder Loop – Ulrike Hartrumpf – 14. Juli

Seidenstoffe werden mit feiner Merinowolle, bzw. Wollmischungen
(Seide/Wolle, Viskose/Wolle) in verschiedenen Techniken miteinander
verbunden. Löcher oder Fransen können eingearbeitet werden. Je nach
Wunsch wird mit farbiger oder ungefärbter Wolle und Stoff (kann nach dem
Filzen eingefärbt werden) gearbeitet.

Shyrdak – moderne Tradition – Meike Raßbach – 13. bis 15. Juli

Die mindestens zweifarbigen Teppiche entstehen aus Flächenfilzen. Nach einer virtuellen Reise steht das Erlernen der traditionellen Technik Kirgistans im Mittelpunkt. Sie ist einfach, erfordert aber etwas Geduld. Es entsteht ein kleines Werk von max. 25 x 25 cm Größe nach traditionellen Mustern. Solltest du dich für eine größere Arbeit entschieden haben, hast du alle Schritte zur Fertigstellung erlernt.

Weitere Infos folgen in Kürze