Kleine Trolle

Wer ist ihnen nicht schon irgendwo begegnet? Ein Huschen im Augenwinkel, ein leises Kichern… Doch leider begegnet man ihnen immer seltener, da die moderne Zivilisation sie mehr und mehr in ihre Verstecke in Wald, Erde, Wiese und Gemäuer zurückgedrängt hat.

Es soll sogar Menschen geben, denen das Aussehen der Trolle gänzlich unbekannt ist! Das wollen wir ändern.

Im hohen Norden werden ihnen böse Eigenschaften nachgesagt. Das scheint jedoch nur für die zu gelten scheint

, die auf dem Blocksberg tanzen oder sich in den nordischen Wäldern tummeln. Die in den Süden ausgewanderten wurden wahrscheinlich ob ihrer Freundlichkeit dort im hohen Norden des Landes verwiesen. Ob das so bleiben wird werden wir an unserem Kurswochenende sehen…

Wir arbeiten mit der Filznadel, mit Wasser und Seife und lassen die Charaktere dann mit Nadel und Faden entstehen. Also für jeden was dabei.

Von Zwergen und Wichteln

Wer ist ihnen nicht schon irgendwo begegnet? Ein Huschen im Augenwinkel, ein leises Kichern… Doch leider begegnet man ihnen immer seltener, da die moderne Zivilisation sie mehr und mehr in ihre Verstecke in Wald, Erde, Wiese und Gemäuer zurückgedrängt hat.

Es soll sogar Menschen geben, denen das Aussehen der Zwerge gänzlich unbekannt ist! Das wollen wir ändern.

Mit der Filznadel erwecken wir einen kleinen Wichtel oder Zwerg aus seinem Märchenschlaf.

Schächter-Heil, Susanne

DSC_0044

Alles für den Jahreszeitentisch- Wohnen mit Filz- Filzkurse- Kursleiter-Fortbildungen-

Filzen ist für mich Ausdrucksmöglichkeit, Handwerk und Passion zugleich. Eigentlich bin ich Kommunikationstrainerin und Supervisorin. Über das Arbeiten mit Märchenwolle für den Jahreszeitentisch fand ich den Zugang zur Wolle und zum Filz. Die Entdeckung der Filznadel vor etwa 10 Jahren war für meine Wollwerke dann schon eine kleine Sensation, denn sie ermöglichte feinere Ausarbeitungen und mehr Vielfalt. Kurz danach begann ich die Wolle mit Wasser und Seife zu bearbeiten. Abgesehen von der sinnlichen Erfahrung eröffnet das traditionelle Filzhandwerk ungeahnte Möglichkeiten. Und langsam wurde aus der Passion eine Profession, die stetig weiter entwickelt wird durch Kursbesuche und durch die Ausbildung in der Oberroter Filzschule.

In meiner Filzwerkstatt entstehen nach wie vor Figuren und Landschaften für den Jahreszeitentisch, aber auch mehr und mehr Dekoratives und Kleidsames. Es finden dort Filzkurse statt und immer wieder auch Begegnungen mit Gleichgesinnten. Seit kurzem eröffnete sich auch die Möglichkeit meine beiden Arbeitswelten miteinander zu verknüpfen – oder vielleicht besser – zu verfilzen. In Kommunikationsseminaren mit den kreativen und verbindenden Elementen des Filzens zu experimentieren, Kursleiterinnen für kreative Kurse auszubilden, ist ein großes Glück.

http://www.wollwerkerin.de/

Mosaiktechnik4