4. Dezember

Heute wollen wir mal was für einen winterlichen Advent und weiße Weihnacht tun! Sabine Stock  hat diese lustigen Schneemänner von einem sehr kompetenten Schneemann-Bautrupp filzen lassen. Die 5 und 6 Jährigen Spezialkräfte haben ohne Baugenehmigung aber mit viel Begeisterung erst Skulpturen aus Schnee geschaffen um sie später in Filz umzusetzen. Wir finden, dass ihnen das mehr als gut gelungen ist! Wenn es jetzt keinen Schnee gibt, dann …

Ich möchte an dieser Stelle einmal darauf hinweisen, dass das Filzen mit Kindern eine große Herausforderung ist. Es geht zunächst darum, gut organisiert zu sein, sich Spielregeln überlegt zu haben und zu wissen, mit wievielen der kleinen Filzfreunden ich mir eine Arbeitseinheit zutraue. Aber es geht eben auch darum, den inneren Raum zu finden, in dem wir Erwachsenen über unseren Anspruch ernsthaft nachdenken dürfen. Worum soll es gehen? Um das Endprodukt, um die Erfahrungen mit dem Material, um ein Gemeinschaftserlebnis, das Glück der Eltern oder gar um den Beweis meiner filzpädagogischen Geschicklichkeit? Je ehrlicher wir hier sein können, um so leichter finden wir Zugang zu den kleinen Künstlern. Aber egal wofür wir uns entscheiden, Kinder sind immer auch Lehrmeister für uns Erwachsene. Denn wenn wir zu viel wollen, kann es sein, dass wir am Ende mit leeren Händen dastehen und wollen wir zu wenig, dann werden uns die Herrschaften schon zeigen, dass sie sich nicht ernst genommen fühlen.

Und ganz ehrlich, geht es unserem inneren Kind nicht manchmal genau so?

 

Ach ja, am 19. Januar 2019 findet auf dem Hof von Sabine ein Treffen statt, dass sich mit Themen rund um das Filzen mit Kindern beschäftigt. Bei Interesse bitte eine Mail an vorstand@filznetzwerk.de

 

3. Dezember

Die heutige Filzarbeit ist auf dem Filztisch von Dagmar Natuschka entstanden. Sie hat mit der sogenannten Relieftechnik einen lebendiges Bild entstehen lassen. Um diesen Baum so ausdrucksstark aus der Filzfläche hervortreten zu lassen braucht es Erfahrung, das richtige Material und gaaaanz viel Geduld.

Seid ihr geduldig oder könnt ihr vor lauter Ungeduld nicht still sitzen? Könnt ihr auf den Nikolaus warten, oder müsst ihr vorher spazieren gehen. Seid ihr geduldig mit euch selbst oder neigt ihr dazu, euch anzutreiben, wenn es nicht so läuft, wie es soll?

Wenn ihr voller Ungeduld seid, dann ist das Filzen die Übung, die euch dem Rhytmus des Lebens wieder näher bringt. Wolle filzt nur in ihrem Tempo. Wolle lässt sich nicht treiben oder überrumpeln – Wolle holt dich auf den Boden zurück und nimmt sich ihre Zeit. Und wenn du mit ihr im Einklang bist, dann geht dein Atem ruhiger und die Freude wird riesengroß, wenn sie sich deiner Formensprache beugt!

Danke Dagmar!

 

 

1. Dezember

“Ist es wirklich schon wieder Dezember? Weihnachten kommt immer so plötzlich! Also dann, wenn das so ist, dann wollen wir mal wieder diesen Wahnsinn mitmachen. Weihnachten ist doch nur noch Konsum…”

Kennt ihr das?

Gespräche, in denen der Advent so merkwürdig als Balast beschrieben wird. Gespräche, in denen man sich gegenseitig beteuert, dass es früher nicht so hektisch zu ging und man ja auf keinen Fall den Rummel länger mitmacht. Gepräche, in denen sich Menschen über das viele Geld aufregen, dass die Städte für die Weihnachtsbeleuchtung ausgeben? Ihr kennt das sicher alle, irgendwie. Manchmal glaube ich, dass das Stöhnen zu unserer Zeit gehört, zum sogenannten guten Ton.

Und genau deshalb hab ich für den 1. Dezember 2018 dieses Sternenträgerchen ausgesucht. Delia Grimm hat dieser zarten Figur Leben eingehaucht und so kann sie uns mitnehmen in die Adventszeit. In diese wunderbar beleuchtete, traumhaft aufregende, liebevoll lebhafte Zeit. Sie kann vorran gehen und unserem Alltag all den Glanz verleihen, den diese Zeit für uns bereit hält. Advent ist das, was wir daraus machen. Genießt das Licht, wenn euch danach ist oder setzt euch ans dunkle Fenster und träumt von Menschen, die euch nah sind oder waren.Oder nehmt eine Tasse Tee und träumt, einfach so! Wir allein entscheiden, was uns diese Zeit bedeuten kann und womit wir sie füllen wollen.

 

Bruinsma, Karen

Hallo, Ich bin Karen, wohne in Holland und habe mit viel Spass die Filzschule in Oberrot gemacht.

 

Ich filze schon seit 2004 und habe ein eigenes Atelier wo ich Filzkurse gebe.

Jeden Woche ist da eine Gruppe. Ich liebe Filz, Seide und das Sticken mit selbst gefärbten Materialien! Ich arbeite gern kleine Sachen wie Knöpfen, Schmuck, und noch mehr künsterlerische Filzarbeiten für meine Austellungen.

 

 

Freiwillige Qualitätssicherung

Neben den bereits bekannten Tags zur Qualitätssicherung haben wir uns anlässlich der Textil-Art 2018 in Berlin etwas Neues für potentielle Kundinnen überlegt. Unsere Postkarten sind als Information für Kundinnen gedacht und werden helfen, den Gedanken weiter zu verbreiten. Die Karten werden in erster Linie an und durch die Zertifikats-Inhaberinnen verteilt werden. Wer noch in diesem Jahr an der freiwilligen Qualitätssicherung teilnehmen möchte, kann sich jetzt noch anmelden. Mitgliedschaft im Verein ist keine Voraussetzung zur Anmeldung. Wir haben den nächsten Termin auf den 23.06.18 festgesetzt! Wir freuen uns auf eure Arbeiten!