3. Filzkolleg 2018 in Düsseldorf

Herzlich Willkommen zur Vorschau auf das Filz-Kolleg 2018,
das vom 21.-24. August  in der
Freizeitstätte Garath, Fritz-Erler Straße 21 in 40595 Düsseldorf,
durchgeführt wird.

Rahmenbedingungen:

  1. Teilnahmegebühr pro Tag für Mitglieder 60 Euro, für Externe 80 Euro
  2. Anmeldungen erfolgen formlos per Post oder per Mail!
Adressen:
Sandra Struck-Germann, Silcherstraße 20, 40593 Düsseldorf – info@filzwerkstatt.info
Jeannette von Itter, Am Straußenkreuz 73, 40229 Düsseldorf – anmeldung@filz-woll-lust.de
  1. Die Anmeldungen sind wirksam sobald die Kursgebühr – nach Rechnungserhalt – beglichen wurde.
  2. Eventuell anfallende Materialkosten sind vor Ort zu entrichten
  3. Die Kolleg-Tage beginnen jeweils um 09.30 Uhr und enden um 17.00 Uhr
  4. Pausenzeiten werden mit den Kursleiterinnen besprochen
  5. Es kann eine Liste mit Übernachtungsmöglichkeiten angefordert werden
  6.  Bei Stornierung 8 Wochen vor Veranstaltungsbeginn werden 90% der Kursgebühren erstattet. Bei Stornierungen zu einem späteren Zeitpunkt kann die Kursgebühr nicht mehr erstattet werden.

Und nun die Inhalte des Filz-Kollegs im Einzelnen:

Workshops mit einem Tag Filzzeit

21. August Tiere filzen wie in der Natur

Elisabeth Grates

Alle, die gerne plastisch filzen, erleben in diesem Kurs wie spannend es ist, ein Tier aufzubauen, zu gestalten und so zu formen, dass es von dem echten kaum zu unterscheiden ist.

Es macht Freude zu erfahren, wie sich das Tier unter der Händearbeit verändert, „lebendig“ wird und schließlich sein eigenes Wesen ausstrahlt.

In diesem Kurs können diese Tiere gefilzt werden:
Erdmännchen – Nashorn –
Papageientaucher – Feuersalamander

Grundkenntnisse erwünscht

22.08.18 Hüte filzen

Karola Nordt (Dipl. Designerin)

Gestalten Sie sich unter fachlicher Anleitung Ihren ganz persönlichen Hut: klassisch, romantisch oder extravagant – inspiriert  durch viele Hüte in unterschiedlichen Farben und Formen.

Grundkenntnisse erwünscht

23.08.18 Kleinodien – Besondere Kapselminiaturen

Ricarda Aßmann

  In diesem Workshop zaubern Sie eine Serie kleiner, ausdrucksstarker Kapselminiaturen. Interessante Oberflächentechniken, aber auch die Verwendung zwei-, bzw. dreidimensionaler Schablonen verleihen den Objekten eine außergewöhnliche Optik. Die erlernten Methoden können später sowohl in anderen Größen als auch auf andere Werkstücke umgesetzt werden.

Den Teilnehmenden sollten mit der Hohlformtechnik und dünnem Auslegen von Wolle vertraut sein.

24.08.18 Feinsliebchen – Objektschmuck mit Mixed Media Elementen

Ricarda Aßmann

  In diesem Workshop werden eigens gefertigte Vorfilze während des Filzprozesses so manipuliert, dass ein aussergewöhnliches, dreidimensionales Oberflächendesign entsteht.

Eingearbeitete Elemente in Relief- und Reserviertechniken, das Einarbeiten kleinerer Fremdmaterialien und Fundstücke – all dies macht die Stücke zu echten Unikaten.

24.08.18 Effektgarne/ ArtYarns mit dem Spinnrad spinnen

Sabine Tietze

Für SpinnerInnen, die einmal etwas anderes spinnen wollen als immer nur geradeaus.Ein Kurs für den Einstieg in die Welt der wilden Garne.

Wie kann ich Garne, die nicht mehr gefallen, wieder zu Leben erwecken? Was steckt hinter den Begriffen Corespinning, Coils und anderen und wie werden sie gesponnen? Sogenannte Coregarne bieten eine Vielfalt von Möglichkeiten Garne neu zu gestalten. Die dabei entstehenden einzigartigen Garne lassen sich auf mannigfache Weise weiter verarbeiten. Ob eingefilzt, gewebt, gestrickt oder als Schmuckstück oder einfach nur zur Freude und zum kuscheln.

Workshops mit 2 Tagen Filzzeit

21.-22. August 3-D-Bilder

mit Sandra Struck-Germann

Aus Wolle wird zuerst der Hintergrund für ein Bild ausgelegt. In dieses Bild wird eine Grundform des Tieres mit Wolle aufgebaut, mit Wasser und Seife angefilzt und mit im weiteren Verlauf mit dem Hintergrund verfilzt. Während des Filzens und Walkens wird die eigendlichen Formen und der Ausdruck des Tieres herausgearbeitet. In allen Farbschattierungen ist so jede erdenkliche Form möglich: von fein bis grob, von winzig bis groß, von naturgetreu bis fantastisch. Es entstehen Bilder z.B. mit hervorstehenden Tierköpfen, Beinen oder den Ohren.
21.-22. August Reste, Reste, Reste…

mit Sigrid Bannier

Reste sind Teil unseres Lebens. Es gibt sie überall und so auch beim Filzen: z.B. wenn uns ein Teil nicht wie geplant gelungen ist – oder wenn wir etwas abschneiden müssen  – oder wenn wir ein altes Teil ‘umverwenden’ wollen … Vor allem ist es die Nähmaschine, mit der wir den Filzresten einen völlig neuen Auftritt verschaffen können. Man kann also Flächen zusammenfügen, stapeln, nacheinander auf einem Untergrund befestigen, überfärben u.s.w.    Außerdem geht es in diesem Workshop auch um Vorfilz- und Wollreste, die im Laufe unseres ‘Filzerdaseins’ entstehen/übrig bleiben und die uns oft jahrelang aus Kisten und Kartons schräg anschauen. Man kann sie ganz sicher verwenden. Zum einen kann man sie zu Filzbällen verarbeiten und auf vielerlei Art einsetzen,  z.B. als Sitz, als Lampenfußdekoration, als Massagematte. Zum Anderen ergeben Vorfilz- und Wollreste (ob Vlies oder Kammzug) zu Konfetti zerschnibbelt, ganz andere, ganz neuartige Gestaltungen. Merken wir uns: Wolle bleibt Wolle und damit ein natürlicher Rohstoff, der zum Wegwerfen zu schade ist. In diesem Workshop biete ich zum Einen eine Vielzahl an Optionen an, setze aber andererseits auch darauf, dass in der Gruppe eine eigene kreative Dynamik entsteht, aus der jede wiederum etwas Neues mitnehmen kann.
23.-24. August 4²plus

mit Jeannette von Itter

Aus vielen einzeln Schablonen entsteht ein einzigartiges Objekt. Abstrakt, rund oder in Form eines Setzkastens.
23.-24. August Ein Rock fürs Leben

mit Sabine Pfuhler

Nach genauer Größen- und Schnittberechnung wird mit hochfeiner 16 micron Wolle und Seidenstoffen ein unverwechselbarer Rock in deiner Lieblingsfarbe designt und gefilzt.
Handgefärbte Wolle und Seidenstoffen können im Kurs erworben werden.
Filzerfahrung von Vorteil
23.-24. August Filzen und Buchbinderei

mit Karen Bruinsma

Aus im Kurs hergestellten bunten Vorfilzen, gerne mit mitgebrachten Stoffen und anderen tollen Schätzen gestaltet, wird eine große Fläche für einen Buchumschlag gefilzt und mit schönen Garnen bestickt. Als Vorbereitung für den Verschluss des Buches wird schon direkt ein Magnetverschluss passend eingefilzt.
Am zweiten Tag wird , nach einer Probe mit Papier, nach klassischer Methode aus der Filzfläche ein Bucheinband vorbereitet und mit einem Buchblock, der schon in einem Kloster extra vorbereitet wurde, zu einem schönen Buch mit Leseband gebunden.

Workshops mit 3 Tagen Filzzeit

21.-23. August

 

Weste filzen und färben mit Mediumprint

mit Olga Kazanskaya

  Der Kurs ist sehr experimentell. Wir werden eine ungewöhnliche Schablone (Profil-Schablone) benutzen und hauchdünne Filze mit usbekischer Margellan-Seide und Wolle kreieren. Und dann addieren wir ein wunderschönes florales Muster mit Hilfe von Naturpflanzen und synthetischen Farben. Die Technik heisst Mediumprint und ist sehr schnell und eindrucksvoll. Als Finish werden wir mit Hilfe von Siebdruck Kalligrafie-Muster auftragen.

 

 

Filz-Kolleg 2018 – Soltau

Das dritte Filz-Kolleg findet im Jahr 2018 wieder im Felto-Filzmuseum Soltau statt. Das Kolleg beginnt am 20. Juli 2018 und endet am 29.07.2018. Wie jedes Jahr berechnen wir pro Workshop-Tag 60 Euro für Mitglieder und 80 Euro für Nicht-Mitglieder. Wir freuen uns auf ihre Anmeldungen, die ab sofort per Email an vorstand@filznetzwerk.de gerichtet werden können.

Barbara Eichhorn – 20.- 22.Juli
Wendejacke nach Wunsch mit Taschen und Kragen
Nach genauer Berechnung arbeiten wir feine, leichte Jacken die nach Wunsch beidseitig tragbar sind. Es können Taschen eingefügt werden, ebenso ein einfacher Kragen. Außerdem können spannende Oberflächengestaltungen (Patchwork, Reservierungen, Strukturen) entstehen. Die Kleidung wird passgenau und ohne Naht in Mono- oder Nunofilztechnik, voll- oder teilbefilzt gefertigt. Es sollte Erfahrung im Legen von feinen Filzen vorhanden sein. Filzerfahrung erforderlich
Susanne Schächter-Heil – 21. und 22.Juli
“Belebte Bilder”
In diesem Workshop „malen“ wir mit der Wolle und arbeiten uns behutsam, mit Hilfe der Aufbautechnik, in die dritte Dimension. Und wer Lust und Energie verspürt kann zu seinem Bild noch Tiere oder Figuren filzen. So kann sich der Ausdruck der Arbeit immer wieder neu gestalten lassen.  Es entsteht ein lebendiges Bild, das auch Kinder zum Spielen einlädt!
Kathrin Bauerrichter – 23. und 24. Juli – „Dreidimensionale Filzskulpturen“
Mittels Schablonentechnik werden wir dreidimensionale Formen filzen: mit einfachen bis zu komplexen 3 oder mehrlagigen Schablonen kann man quadratische, muschelähnliche oder pflanzenförmige Formen entwickeln.
Durch das Bearbeiten, ziehen in verschiedene Ausformungen und Falten/ Kniffen entstehen aus der gleichen Schablone unterschiedliche Objekte.
Stefanie Hofmann – 23. und 24. Juli –
„Geflochten und gefilzt “ eine Einführung
Planung und Entwurf, Herstellung und Schneiden von Vorfilzen, Herstellung von Schablonen und spezielle Flechttechnik für dreidimensionale eckige Körper sind Inhalt dieses Kurses. Gemeinsam filzen wir einen ersten Würfel in drei Farben. Ausgehend davon kann am zweiten Kurstag ein kleiner eigener Entwurf dreidimensional und geflochten umgesetzt werden.
Barbara Westerrath – 23. und 24. Juli – “Landschaften”Gemeinsam können wir eine viel größere Vielfalt an verschiedenen „Grünflächen“ zusammentragen, um Landschaften zu gestalten.  Wir patchen uns eine Welt von oben oder eine Phantasiewelt für eine Spielfläche, einen Wandbehang oder einen Teppich.Wir benötigen möglichst viele Grün- Beige- und Brauntöne ob als Vlies oder Kammzug.
Christiane Claren – 24. bis 27. Juli –
“Offenes Oberflächenlabor”
Dieses Oberflächenlabor ist ein doppeltes Experimentierfeld. Die offene Form ermöglicht es ihnen die unterschiedlichsten Oberflächenexperimente unter fachkundiger Anleitung durchzuführen. Sie haben die Möglichkeit die Anzahl der Labortage frei zu wählen. Das heißt, sie können jeden Tag einsteigen und auch selbst das Ende der Experimente bestimmen. So stellen Sie ihr ganz individuelles Oberflächenlabor zusammen.
Stefanie Hofmann  – 25. und 26. Juli –
„Geflochten und gefilzt “ für Fortgeschrittene
  Die Technik des dreidimensionalen Flechten und Filzens eignet sich gut für die Herstellung grösserer Taschen – gemeinsam entwerfen, planen und fertigen wir eine individuelle Einkaufs- oder Handtasche, vom eigens hergestellten Vorfilz bis zum fertigen Objekt.
Barbara Westerrath – 25. Juli –
“Doppelblüten”

Das perfekte Design ist die Kugel. Aus dieser Form kann man viele verschiedene Modelle von Blüten entwickeln ohne Abfall zu produziern oder ansetzen zu müssen. Die Natur ist ja auch das perfekte Vorbild für Sparsamkeit und Verschwendung zugleich
Mit Sandwichtechnik können wir dabei sogar zwei Blüten auf einmal herstellen. Das erlaubt uns farbgleich, gleichdick und klein zu arbeiten. Besonders geeignet sind dafür Gänseblümchen, Calendula, Mohn, Rudbekie, Sonnenhut, aber auch Vergissmeinnicht, Herbstanemone oder schwarzäugige Susanne.

Petra Sommer – 25. und 26.
“Nunofilz herstellen”
Aus feinen Wollfasern, Seidenstoffen, Wolletamine, Leinen und /oder Nadelfilzen entstehen Nunufilzstoffe zur Weiterverarbeitung. Sie entwerfen ihre eigenen Muster, wobei ihrer Fantasie keine Grenzen gesetzt sind. Aus den Stoffen können dann im Workshop “Modetrend nähen” eigene Kleidungsstücke hergestellt werden. Erfahrung im Filzen ist hilfreich.
Petra Nasdal – 26. – 28.07.
“Kugeln in allen Variationen”
Aus kurzfasriger, sehr feiner Kapmerinowolle entstehen in diesem Workshop Kugelobjekte in unterschiedlichen Größen und Variationen. Ziel ist es, die Kugeln so stabil zu erarbeiten, dass sie u.A. als Leuchtobjekte dienen können. Desweiteren können verschiedenste Materialien in die Oberfläche eingearbeitet werden, um spannende Optiken zu erhalten. Besondere Werkstoffe sind im Workshop vorrätig.
Petra Sommer – 27. bis 29.
“Modetrend nähen”
Mit selbstgefilzten Stoffen entsteht in diesem Workshop Ihr individuelles Kleidungsstück. Wir entwickeln den Schnitt, schneiden zu, nähen und erarbeiten so ein selbstentworfenes Lieblingsstück! Ihrem Geschick und ihren Wünschen setzt nur das Material Grenzen. Auch ist ist Erfahrung im Nähen vorteilhaft.
Ulrike Wieland – 26. bis 28. Juli –
“Filzkörbe mit handgeschliffenen Kiefernholzgriffen”
Aus tiroler Bergschaf entstehen stabile Körbe für den täglichen Einkauf oder zur Aufbewahrung von Strickzeug oder Zeitungen.
Fortgeschrittene können auch einen Korb mit 4 Fächern filzen, der sich als Flaschenkorb hervorrangend eignet.
Der Griff wird aus Kiefernholz gefertigt, d.h. der Griff wird geschält und geschliffen, gebohrt und angenäht. Dem Design sind keine Grenzen gesetzt, er kann schlicht gehalten werden, mit Rohwolle verziert oder auch knallbunt sein.

 

 

 

12. Dezember

Seit Tagen ist für alle, die auf den Weihnachtsmärkten landauf und landab stehen und ihre wunderbaren Filzwerke anbieten, eine kalte Zeit angebrochen. Kalt und Schnee und viel Wind sind nicht gerade sehr hilfreich. Natürlich sorgt Frau vor, natürlich können kleine Heizungen, Wärmflaschen, Teppche und vieles mehr helfen. Und dennoch sind wärmende Pausen wichtig, damit auch die Laune positiv bleiben darf! Und Besucher sollten auch kommen, damit er nicht zu lange wird der Tag! Ein Kalendertürchen mit wärmenden Gedanken und ganz viel Hülle!

Ich erinnere mich an eine Wintergeschichte von Max Bollinger. Da war ein Mensch der Meinung, er könne Wärme nicht teilen. Und als alle die ihn um Hilfe und Wärme gebeten hatten, verschwunden waren, da wurd es ihm doch zu einsam. Am Ende findet er all die Anderen wieder und dort ist ein wärmendes Feuer, das sie mit ihm teilen.
Wir wünschen euch für heute eine Zeit, in der ihr mit jemandem Wärme teilen könnt oder der euch von seiner Wärme etwas abgibt.

Und damit ihr auch für die Augen etwas habt, zeigen wir euch heute zwei wärmende Hüllen von zwei Filzkünstlerinnen!

Petra Sommer Erika Graf

Petra Sommer wird im kommenden Sommer (wie passend) vom 25. bis 29. Juli einen Stoff- und Jackenkurs im Rahmen des Filz-Kolleg 2018 in Soltau geben! Freut euch drauf. Mehr Informationen kommen in Kürze!

Filzige Aussichten

Ab Morgen wollen wir wieder mit unserem gefilzten Adventskalender einen Einblicke in die handwerklichen und künstlerischen Werkräume unserer Mitglieder gewähren. Es soll für jeden Tag etwas zum Anschauen dabei sein, zum Innehalten und Pause machen anregen und Euch ein Lächeln auf’s Gesicht zaubern!

Doch zuvor möchten wir unbedingt noch auf zwei Termine aufmerksam machen, die uns im kommenden Jahr viel Filzglück bescheren werden:

Im März kommenden Jahres treffen wir uns vom 15. bis 18.03.18 zur 23. Filzbegegnung in Detmold/Lippe. Wir würden uns sehr freuen, wenn wir uns wieder einmal persönlich begegnen könnten. Einfach nachfolgenden Flyer anklicken und die Einezelheiten studieren – es finden auch noch ein paar Kurse im Anschluss statt, die unabhängig gebucht werden können! Außerdem findet in diesen Tagen auch wieder eine freiwillige Qualitätssicherung statt!

Filzen-Flyer-WEB 2018 Anmeldung zur 23. Filzbegegnung

Und dann wird es ab dem 20. Juli 2018 wieder unser Filz-Kolleg geben. Wir haben uns wieder für das felto in Soltau als einem bewährten und anregenden Veranstaltungsort entschieden!

Mit von der Partie sind

Kathrin Bauerrichter – “Filz-Skulpturen” 23./24.Juli
Christiane Claren – “Oberflächenlabor” 24. bis 27.Juli – täglicher Beginn möglich
Barbara Eichhorn – “Jacken, nahtlos gefilzt” 20. bis 22. Juli
Stefanie Hofmann – “geflochten und gefilzt” Einführung und Tasche 22. /23. und 24./25.Juli
Petra Nasdal – “Kugeliges – innen hohl außen spannend” 26. bis 28. Juli
Petra Sommer – “Stoffe filzen” und “Kleidung nähen” 25./26. und 27.29.Juli
Barbara Westerrath – “Filz als Landschaft” und “Zwillingsblüten” 23./24. und 25.Juli
Ulrike Wieland – “Körbe mit Holzgriffen” 26. bis 28. Juli

Mehr Infos und die Buchungshinweise folgen in aller Kürze!

So – und jetzt warten wir auf den Advent – Bis Morgen!

Filz-Kolleg Düsseldorf

 

Herzlich Willkommen zur Vorschau auf das Filz-Kolleg 2017, das im August vom 21. bis 25. in der

Freizeitstätte Garath, Fritz-Erler Straße 21 in 40595 Düsseldorf, durchgeführt wird.

Rahmenbedingungen:

  1. Teilnahmegebühr pro Tag für Mitglieder 60 Euro, für Externe 80 Euro
  2.  Anmeldungen erfolgen formlos per Post oder per Mail! Adressen siehe hier
  3. Die Anmeldungen sind wirksam sobald die Kursgebühr – nach Rechnungserhalt – beglichen wurde.
  4. Eventuell anfallende Materialkosten sind vor Ort zu entrichten
  5.  Die Kolleg-Tage beginnen jeweils um 09.00 Uhr und enden um 17.00 Uhr
  6.  Getränke während der Kurszeiten sind in der Teilnahmegebühr enthalten
  7. Pausenzeiten werden mit den Kursleiterinnen besprochen
  8. Vor Ort wird Material zum Kauf angeboten werden
  9. Es kann eine Liste mit Übernachtungsmöglichkeiten angefordert werden

Und nun die Inhalte des Filz-Kollegs im Einzelnen:

Start  Inhalte der Kolleg-Tage und Dozentin
21.08. „Marionetten“ mit Sandra Struck-Germann
Marionetten verführen mit ihrer Leichtigkeit und spielerischen Eleganz. In diesem Kurs lassen wir eine fantasievolle Marionette entstehen. Nach der Ideenfindung und den ersten Entwürfen eines Wesens an Fäden werden die einzelnen Gliemaßen, Körper und Gelenke  gefilzt und zu einer einmaligen Figur zusammengefügt. Ein passendes Spielkreuz wird mit einfacher Methode hergestellt und die Marionette kann aufgebunden werden – fertig ist ein wunderbares Wesen 🙂 Für Anfänger und Fortgeschrittene, Dauer 2 Tage
21.08. „Filzformen in 3D“ mit Sigrid BannierDas ‚Zauberwort‘ in diesem Workshop heißt Filzen mit mehreren aufeinander genähten Schablonen. So entstehen Formen, die durch eine einfache Schablone nicht zu erreichen sind. Man kann diese Formen planen oder aber sich überraschen lassen, indem man jeder Schablone eine andere Form gibt. Geeignet für Neueinsteiger und solche mit Vorkenntnissen, Dauer 2 Tage

21.08. „Filz trifft Floristik“ mit Steffi Holzgräwe
Tolle Dekorationen oder Geschenkideen aus der Kombination Filz und Floristik. Wir filzen, drahten, wickeln, binden, sind kreativ für Haus und Garten. Grundkenntnisse im Filzen sind hilfreich, mitzubringen sind Spaß am Materialmix und Lust am kreativen Arbeiten. Für Anfänger und Fortgeschrittene, Dauer 2 Tage
21.08. „Ballonkleid“ mit Monika DerrixWer träumt nicht davon ein umschmeichelndes Filzkleid zu entwerfen und zu arbeiten?!? Das Ballonkleid ist die Lösung! Durch die spezielle Schnittführung des 3dimensionalen Schnittes mit 7 Teilen (ja wirklich!! ) ist so was möglich und gut berechenbar und dadurch an einem Stück filzbar.  Nach einem verständlichen Theorieteil  😉 , wird Schritt für Schritt , von der Probe bis zum Schnittentwurf und dem Filzen alles erarbeitet und begleitet . Vorerfahrung beim Kleidungsfilzen erwünscht.  Dauer 3 Tage

22.8.  „Taschenglück“ mit Susanne Breuling
Taschen begleiten uns auf unseren alltäglichen Wegen. Und so individuell die Trägerin ist , so individuell darf auch ihre Tasche sein. Durch die Oberflächengestaltung mit Rohwollvliesen lassen sich solche einzigartigen Taschen gestalten – ob rund oder eckig, als Shopper oder Abendtäschchen, mit Klappe oder raffiniertem Verschluss. Lassen Sie sich von der wundervollen Rohwolle inspirieren und gestalten Sie Ihre ganz persönliche Tasche. Vorkenntnisse erwünscht! Dauer 2 Tage
23.08. LockenKragen und passende Stulpen mit Jeannette von Itter
Die Grundlage hierfür ist feine Merinowolle.
 Darauf kommen Locken vom Wensleydale oder einem anderen Schaf.
 Diese sind noch ungewaschen und kommen frisch vom Schaf. Echtes Fell, aber unsere Schafe leben noch! Wer möchte, kann seine neuen Filzaccessoires am nächsten Tag färben.Bitte separat zum Färbekurs anmeldenDauer 1 Tag
23.08. „Filzen mit Rohwolle- vom Schaf zum Sitz Fell“ mit Heike GiesbertWir filzen zusammen runde Sitz Felle mit einem maximalen Durchmesser von 40 cm oder 50 cm aus unbehandelter Locken-Rohwolle in Verbindung mit Bergschafvlies. Jeder Teilnehmer kann 1-2 Sitz Felle schaffen, je nach Filz-Erfahrung und eigenem Arbeitstempo. Die Rohwolle sowie auch das Bergschafvlies (weiß, hellgrau und braun) kann im Workshop käuflich erworben werden. Anfänger und Erfahrene, Dauer 1 Tag

23.08. Oberflächenstrukturen in Nuno, 3-d, Relief und Schichten mit Annemie Koenen
Wir werden neben der Wolle mit vielen  verschiedenen Materialien nach ihren Entwürfen arbeiten und viele verschiedene Techniken einsetzen. Ihre Arbeit kann ein Objekt sein, ein Armband, ein Hut, eine Tasche, Kragen oder was immer ihnen liegt. Größe und Umfang  Ihrer Arbeit hängt von Ihren eigenen Erfahrungen und dem eigenen Arbeitstempo ab und kann nach eigener Wahl mit Stickereien  und/oder  Flecht-und Webtechniken  aus Zentralasien verziert werden.  Dauer 3 Tage
24.08. „Färbeküche 1“ mit Jeannette von ItterIn diesem Kurs können unsere gefilzten LockenKragen, Ballonkleider, Sitzfelle und Rohwolltaschen gefärbt werden. Jeannette färbt mit Säurefarben und gibt dazu eine Anleitung. Je nach Teilnehmerzahl besteht auch die Möglichkeit andere Wolle und Fasern zu färben. Für Anfänger und Fortgeschrittene, Dauer 1 Tag

24.08. „Vom Foto zum Filz in Pop-Art“ mit Sandra Struck-GermannFotos auf Filz übertragen – meine Technik ermöglicht eine einfache und, dank der Eigenschaften des Filzens, überraschend effektvolle Methode, Fotos pop-art-ähnlich auf Filz zu übertragen. Es ist eine besondere Art des Malens mit Wolle. Ihr Foto wird am Computer bearbeitet und dient als weitere Vorlage für das Filzbild. Wir arbeiten eine kleine Serie von 2-4 Bildern mit unterschiedlicher Hintergrundfarbe. Für Neueinsteiger und solche mit Vorkenntnissen, Dauer 2 Tage

 25.08. „Färbeküche 2“ mit Jeannette von ItterIn diesem Kurs können unsere gefilzten LockenKragen, Ballonkleider, Sitzfelle und Rohwolltaschen gefärbt werden. Jeannette färbt mit Säurefarben und gibt dazu eine Anleitung. Je nach Teilnehmerzahl besteht auch die Möglichkeit andere Wolle und Fasern zu färben. Für Anfänger und Fortgeschrittene, Dauer 1 Tag

 

 

Filz-Kolleg 2017

Wir freuen uns auf Euch!

Filzkolleg 2017 in Soltau

Herzlich Willkommen zur Vorschau auf das Filz-Kolleg 2017, das vom 11. bis zum 15.07. in der

Filzwelt felto, Marktstr.19 in 29614 Soltau, durchgeführt wird.

Rahmenbedingungen:

  1. Teilnahmegebühr pro Tag für Mitglieder 60 Euro, für Externe 80 Euro
  2.  Anmeldungen erfolgen formlos per Post oder per Mail! Adressen siehe hier
  3. Die Anmeldungen sind wirksam sobald die Kursgebühr – nach Rechnungserhalt – beglichen wurde.
  4. Eventuell anfallende Materialkosten sind vor Ort zu entrichten
  5.  Die Kolleg-Tage beginnen jeweils um 09.00 Uhr und enden um 17.00 Uhr
  6.  Getränke während der Kurszeiten sind in der Teilnahmegebühr enthalten
  7. Pausenzeiten werden mit den Kursleiterinnen besprochen
  8. Vor Ort wird Material zum Kauf angeboten
  9. Es kann eine Liste mit Übernachtungsmöglichkeiten angefordert werden

Und nun die Inhalte des Filz-Kollegs im Einzelnen:

 Start Inhalte der Kolleg-Tage und Dozentin
11.07. Edle Ausgehschals und Schultertücher mit Beate Bossert

Auf feinem Chiffon zarte Linien legen, Muster entstehen lassen, Linie, Spirale, Blätter oder Graffiti …. Zarte Volants aus Pongéseide oder edle Schultertücher aus Devoréeseide zur Abendgarderobe. Es entstehen wunderschöne Einzelstücke, kleine Kunstwerke, die sich leicht und locker schmeichelnd um Schulter und Hals legen. Materialkosten je Schal ca. 30 – 60 € . Dauer 2 Tage

11.07. Drachenrucksack und andere tierische Behälter mit Margit Röhm
Einen Rucksack in Form eines Drachen, mit Flügeln, schaurigen Augen und einem schuppigen Schwanz oder – wer es praktischer liebt – einen geräumigen Korb mit Innentäschchen ganz nach Bedarf mit urigem Tierkopf und Zottelmähne? –Ganz egal, in drei intensiven Tagen werden wir ihren eigenen Entwurf eines tierischen Behälters in die Tat umsetzten und mit den nötigen Schnallen, Ösen und Verschlüssen versehen.Sie brauchen Vorkenntnisse. Dauer 3 Tage
11.07. „Das Eckige kommt zum Eckigen“ mit Monika Derrix

Eine 3dimensionale ,eckige Form zu arbeiten ist leichter als gedacht! Angefangen wird mit einem Visitenkartenkästchen, danach darf experimentiert werden: ob eine Schachtel mit genau passendem Deckel, einem wunderbar dicken, stabilen Filzkastens ggfs mit doppeltem Boden oder Grifflöchern….. oder ein eckiger Shopper. Die klare Form ist einfach wunderbar und in vielen Größen und Stärken, aus ganz unterschiedlichen Wollen , umsetzbar und erweiterbar.  Dauer 2 Tage

11.07. Oberflächenstrukturen in Nuno, 3-d, Relief und Schichten mit Annemie Koenen
Wir werden neben der Wolle mit vielen  verschiedenen Materialien nach ihren Entwürfen arbeiten und viele verschiedene Techniken einsetzen. Ihre Arbeit kann ein Objekt sein, ein Armband, ein Hut, eine Tasche, Hausschuhe oder was immer ihnen liegt. Größe und Umfang  Ihrer Arbeit hängt von Ihren eigenen Erfahrungen und dem eigenen Arbeitstempo ab und kann nach eigener Wahl mit Stickereien  und/oder  Flecht-und Webtechniken  aus Zentralasien verziert werden.  Dauer 3 Tage
12.07. „Locken-Kragen“ mit Jeannette von Itter

Aus rohwolligen Locken und Merinowolle filzen wir einen üppigen LockenKragen, der jedes Kleidungsstück aufpeppt. Am nächsten Tag kann der Kragen gefärbt werden. Schöne Locken können mitgebracht oder vor Ort gekauft werden. Wer nicht färben will kann dann passend zum Kragen eine Handtasche und/oder Stulpen filzen. Dauer 2 Tage

 

 

 

13.07 „Märchenhafte Nadelwelt“ – Nadelfilzen mit Beate Bossert

Mit der Filznadel tauchen wir ein in die Welt der Glücksgeister und Fabelwesen. Dabei konzentrieren wir uns auf die kleinen Gesichter und die Möglichkeiten, die uns das Arbeiten mit der Filznadel eröffnet. Und plötzlich betrachten wir unser Gegenüber oder die Nachbarin mit ganz anderen Augen: was macht dieses eine Gesicht so einzig? Sind es Die Augen? Die lange, kurze, dicke oder gar die Stupsnase? Hohe Wangenknochen? Dicke Bäckchen? Kleiner oder großer Mund? Gesichter sind mit das Faszinierendste, das es gibt. Je mehr die kleinen Gesichtchen Gestalt annehmen, desto lebendiger werden sie.   Materialkosten je Gesichtchen ca. 5 -10 € . Dauer 1 Tag

13.07. „Ballonkleid“ mit Monika Derrix

Wer träumt nicht davon ein umschmeichelndes Filzkleid zu entwerfen und zu arbeiten?!? Das Ballonkleid ist die Lösung! Durch die spezielle Schnittführung des 3dimensionalen Schnittes mit 7 Teilen (ja wirklich!! ) ist so was möglich und gut berechenbar und dadurch an einem Stück filzbar.  Nach einem verständlichen Theorieteil  😉 , wird Schritt für Schritt , von der Probe bis zum Schnittentwurf und dem Filzen alles erarbeitet und begleitet. Vorerfahrung beim Kleidungsfilzen erwünscht. Dauer 3 Tage

14.07. „Faszination Steine“ mit Beate Bossert 

Die Faszination der Kieselsteine kennen wir alle. Das Auge verliert sich in der Vielfalt, denn keiner ist dem anderen gleich. Diese Vielfalt greifen wir im Filz auf und lassen kleine und groß, längliche, ovale, unförmige, hellgraue, sandsteinfarbene etc. Steine entstehen, die dann mit Dinkelspelz „steinhart“ gestopft werden um uns als Wohnaccessoire treu zu dienen. Materialkosten ca. 50 – 100 € , Dauer 2 Tage

14.07. „Bunt und Haarig“ mit Margit Röhm
Zottelwesen und haarige Kerle mit Rohwolle gefilzt und anschließen bunt gefärbt! Wir werden aus feiner Filzwolle und Rohwolle verschiedener Schafrassen und unterschiedlichster Lockenbeschaffenheit haarig, fellige Hohlkörperfiguren filzen. Schwerpunkt wird hier vor allem auf den gefilzten Zotteln und Fellen liegen, um die Verarbeitung der verschiedenen Locken und Wollsorten zu erfahren. Die entstandenen Figuren und Proben werden wir zum Schluss mit Säurefarben bunt färben. Vorkenntnisse wünschenswert, Dauer 2 Tage
14.07 „Kleine Handpuppen“ mit Jeannette von ItterWir filzen ein Schaf, ein Schwein oder einen Frosch. Das Schaf braucht ein Fell. Hier arbeiten wir auch mit Rohwolle und Merinowolle. Rohwolle kann mitgebracht werden, ist aber auch vor Ort erhältlich. Dauer 1 Tag


15.07. „Gefilztes Origami“ mit Jeannette von ItterOrigami – die japanische Technik des Papierfaltens, kennen wir alle. Und wir wissen, es ist nicht einfach. In diesem Kurs zeige ich einen einfachen Weg zu einer ausgefallenen „Faltkette“. Wir arbeiten mit Nadelvlies.      Dauer 1 Tag

15.07 „Marketing für Filzerinnen“ mit Susanne Schächter-Heil

Filzen ist ein wunderbares Handwerk. Und obwohl es viele handwerklich und kreativ ausgereifte Filzerinnen gibt, ist die Zahl der bekannten Filzerinnen nicht gerade riesig.  Und deshalb soll es in diesem Kurs um Marketing und Öffentlichkeitsarbeit gehen. Marketing ist weder eine Geheimwissenschaft noch anrüchig. Was kann ich tun, um meine Arbeit bekannt, meine Qualität transparent und mein Profil aussagekräftig zu machen? Ein Tag, um sich mit seiner eigenen Öffentlichkeitsarbeit und dem Thema Werbung auseinander zu setzen! Dauer 1 Tag

 

Filz-Kolleg 2017 Soltau – Workshop-Vorschau – Teil 5

Da nicht alle Buchstaben des Alphabets in Soltau vertreten sind, springen wir von D nach K 🙂

Heute stellen wir einen Workshop vor, der sich mit Oberflächenstrukturen in Nuno, 3-d, Relief und Schichten auseinander setzt.

 

Annemie Koenen  schreibt für alle zukünftigen Teilnehmerinnen dazu:
Wir werden neben der Wolle mit vielen  verschiedenen Materialien nach ihren Entwürfen arbeiten und viele verschiedene Techniken einsetzen. Ihre Arbeit kann ein Objekt sein, ein Armband, ein Hut, eine Tasche, Hausschuhe oder was immer ihnen liegt. Größe und Umfang  Ihrer Arbeit hängt von Ihren eigenen Erfahrungen und dem eigenen Arbeitstempo ab und kann nach eigener Wahl mit Stickereien  und/oder  Flecht-und Webtechniken  aus Zentralasien verziert werden.

Dieser Workshop beginnt also am 11.07. um 9.00 Uhr, endet am 13.07. gegen 17.00 Uhr und kann für 180 Euro (Externe 240 Euro) gebucht werden!

Mehr Infos: FILZ_KOLLEG_SOLTAU