21. Dezember

Carola Zeiger hat sich mir heimischer Wolle auseinander gesetzt und Moorschnucke – Heidschnucke verarbeitet.

Könnte man auf den ersten Blick denken. Aber nein, es sind in erster Linie die Farben, die uns in diese Richtung lenken. Und die Weihnachtszeit ist nicht mehr weit, wir denken schon ab und zu daran, planen mit der Familie und besorgen das eine oder andere Geschenk.

Diese Besonderheiten, wie den kleinen Wandteppich, bekommen wir in der Filzwerkstatt oder auf dem Kunsthandwerkermarkt. Das ist in diesem besonderen Jahr nicht einfach, aber auch nicht unmöglich.

Dieses Filzunikat ist in der ganz besonderen, sehr ruhigen, gleichzeitig aufregenden Zeit im April entstanden. Es war Zeit, etwas auszuprobieren, den außer in der Werkstatt oder auch im Garten zu filzen, gab es für Filzgestalter nicht viele Möglichkeiten. Kein Arbeiten in der Schule, keine Kurse und Märkte.

So habe ich mir einen Sack Rohwolle genommen, die schönen widerspenstigen Locken der Moorschnucke oder auch Heidschnucke und diese mit der angenehmen, gut filzenden Merinowolle zusammen verarbeitet.

Dieses ansprechende Objekt und noch viele andere kleine Teppiche und auch Sitzkissen sind bei dieser Aktion entstanden, die ich aus unterschiedlichen Gründen nicht vergessen werden.

Schreibe einen Kommentar