19. Dezember

Heute nimmt euch Katja Hannig mit zu einem ganz außergewöhnlichen Adventskalender in Holzmaden!

Idee und Hintergrund

Die evangelische Kirche in Holzmaden hat in diesem Jahr dazu aufgerufen Adventsfenster zu gestalten. Tatsächlich haben sich in unserem kleinen Ort 24 Familien und Institutionen gefunden die nun in der Zeit von 17 bis 22 Uhr und jeden Tag eines mehr, ein Fenster und damit den Ort erhellen.

Das Fenster symbolisiert für mich eine Barriere zwischen drinnen und draußen. Gerade in der aktuellen Zeit wird diese stärker denn je wahrgenommen. Bis wohin geht mein privater Raum, meine Komfortzone, mein Sicherheitsbereich und wo beginnt der „öffentliche Raum“? Dabei ist der Blick nach vorne in die Weite des Draußens und des Kommenden der Wichtigste.

Der Fünfstern ist schon seit Jahrhunderten ein wichtiges Symbol für die Menschheit. Es möge jedem frei stehen ihn ihm zu sehen, was er möchte.

Schon seit einiger Zeit sind Spiralen aus meinen Filzwerken nicht mehr wegzudenken und daher in allen meinen aktuellen Werken zu finden. Zunächst inspiriert von Hundertwasser hat die Spirale meinen derzeitigen Stil stark geprägt.

Material: Selbstgefärbte, feine Merinowolle (18 mic) und Wollkügelchen für die Sterne. Merino-Seidemischung für die Wollvorhänge und 2 Bahnen Pongeseide für den Sichtvorhang. Das Fenster ist ein altes aus unserem Haus und auf einen roten Holzrahmen geschraubt.

Installation Frei stehend

2 Gedanken zu „19. Dezember“

Schreibe einen Kommentar