noch 14 Tage

Zeitlose Blüten in Variationen von Barbara Steffen Munsberg

In einigen Teilen des deutschsprachigen Raums (wie das klingt) hat es heute morgen zu schneien begonnen, es wird wieder kühler bis kalt. Und das, obwohl auf Sommerzeit umgestellt wurde.

Mal abgesehen davon, dass es mir ganz normal erscheint, wenn im März und April das Wetter nicht so recht weiß, wohin es will, machen mir diese ständigen “Verfrühungen” wirklich zu schaffen. Schon zu Silvester sollen Schneeglöckchen das Zimmer schmücken und spätestens im Februar müssen die Frühjahrsblüher überall zu kaufen sein. Kaum stehen die ersten Primeln in den Läden schon ist Osterdeko angesagt. Wenn die Karnevalszeit nicht wäre und der Aschermittwoch würden wir von Weihnachten ungebremst in die Osterferien rasen. Und nach Ostern muss gleich die Grillsaison eingeläutet werden, es ist ja fast Sommer. So geht es das ganze Jahr weiter!

Um aus diesem Tempo auszusteigen geben wir viel Geld für Jogakurse, Achtsamkeitsseminar und Zeitmanagementbücher aus. Wir fahren in Urlaub um “endlich mal” abschalten zu können. Wir sind schon spannende Wesen.

Mir ist nach einer Geschichte, die ihr vielleicht schon kennt – mir hilft sie ab und zu, wenn… Ein glücklicher Mensch wurde mal gefragt, wie es wohl gelingen kann, glücklich zu sein, wie er das wohl mache. Die Antwort kam ohne Zögern. “Es ist ganz einfach! Wenn ich liege, dann liege ich – wenn ich sitze dann sitze ich, wenn ich aufstehe, dann stehe ich auf, wenn ich gehen will, dann gehe ich und wenn ich ankomme – dann bin ich angekommen!” So ein Unsinn, das machen wir doch auch, empörten sich die Menschen! “Nein, das stimmt nicht so ganz. Wenn ihr liegt, dann sitzt ihr schon und wenn ihr sitzt, dann steht ihr schon und wenn ihr geht, dann seit ihr schon angekommen und seid ihr angekommen – dann wollt ihr schon wieder los”

Noch ist Fastenzeit, noch ist es einfach auch normal, dass es regnet oder gar schneit, auch wenn Politiker Sommerzeit beschließen. Ich hatte mal einen Professor, der meinte, wir sollten lernen “gegenwartsklar” zu sein. Okay, ich gebe zu, ich übe das seit damals – also seit fast 40 Jahren. Macht aber nix, wir üben ja auch andere Dinge wie Gelassenheit oder Geduld ein Leben lang.

Übung des Tages – Wenn ich sitze, dann sitze ich! (Susanne Schächter-Heil)

Einen entspannten Sonntag wünsche ich euch! Der Montag kommt von ganz alleine 🙂

Ein Gedanke zu „noch 14 Tage“

  1. Und wieder einmal mehr….
    So hilfreiche, schöne Gedanken,
    Herzlichsten Dank !
    Was mache ich bloss nach Ostern?Ohne Kalender? Bis zum Advent ist es echt zu lang. 😉

    Antworten

Schreibe einen Kommentar