17. Dezember

Margit Röhm hat dieses Fenster im lebendigen Adventskalender gestaltet und uns lachen hier unsere Wolllieferanten an, oder lachen sie uns gar aus?

“Ihr lieben Schafe, ihr habt gar keinen Grund uns auzulachen. Wir sind genauso vielfältig wie ihr. Unter uns gibt es auch weiße und schwarze Schafe. Wir können auch unterschiedlich blöken. Mal ganz schlau, mal nur sehr altklug und ab und zu sogar klug. Wir ziehen auch gerne auf frische Weiden und einige von uns mögen es, dem Hirten zu folgen. Doch Rebellen gibt es auch unter uns.”

Wir können uns Hörner wachsen lassen im Geist und gewaltig aufeinander zu gehen. Ach ihr meint wohl, wir würden uns schwer tun mit dem Nachgeben. Na ja, da mögt ihr recht haben. Recht haben wollen, ist eine besondere Leidenschaft von uns. Ihr macht so was nur im Frühling. Wir verteilen unsere Anstrengungen diesbezüglich übers ganze Jahr.Kann sein, dass ihr mal herzhaft über uns lachen dürft.

Aber in der Weihnachtszeit, da steht Versöhnung ganz oben auf der Agenda, gleich nach dem Tannenbaum und dem Kartoffelsalat.Und kurz bevor die Geschenke ausgepackt werden.

Aber von denen erzähle ich ein anderes Mal.” Ich geh jetzt Schäfchen zählen… 


Schreibe einen Kommentar