5. Dezember

“Guten Tag! Wie schön, Dich hier zu treffen!”

Ach ja, du bist es. Wie nett sich gerade hier zu begegnen. Wie geht es Dir?”

Begegnungen, egal ob geplant oder zufällig, sind so wichtig für uns. Natürlich muss man auch mal alleine sein, Stille um sich haben, sich konzentrieren können. Keine Frage. Und doch ist eine Begegnung immer ein Geschenk. Sie weckt uns auf, macht uns bewußt, dass wir noch da sind, belebt und bringt neue Informationen. Auch wenn wir nicht immer glücklich sind über den Verlauf einer Begegnung, selbst wenn es Streit gibt, was würde aus uns, könnten wir einander nicht mehr begegnen?

Irgendwo hab ich mal gelesen, dass das Glück als Zwilling geboren wurde.

Welch ein anrührender Satz. Sag er uns doch, dass wir uns mitteilen müssen, unsere Gefühle teilen müssen, denn ohne einen Anderen, der uns zuhört, gibt es keine Gewissheit! Selbst wenn unser Inneres Grau ist hilft der Spiegel im Anderen besser zu verstehen, Abstand zu gewinnen und vielleicht der Hoffnung mehr Raum zu geben!

Wir danken Elisabeth Grates und Helge Stoffel für diese Begegnung!

 

Schreibe einen Kommentar