2. Dezember

Einen schönen ersten Advent!

Mit dieser Arbeit von Elisabeth Grates leuten wir den Reigen der Adventssonntage ein und hoffen, dass beim Entzünden der ersten Kerze so etwas wie Gemütlichkeit und Ruhe in den Tag einkehrt!

Gemütlichkeit ist so ein typisches Wort des deutschen Sprachraums und seit ein paar Jahren macht ein Wort unserer Dänischen Nachbarn der Gemütlichkeit ein wenig Konkurrenz. Hygge! Ein dänischer Glücksforscher hat ein ganzes Buch geschrieben über das Wort, seine Bedeutung und die Auswirkungen von Hygge auf das persönliche Glück. Meik Wiking sagt unter anderem, Hygge ist warmes Licht, ein kuscheliges Sofa und die Kunst der Innigkeit. Hygge beudeutet auch Gemeinschaft und Nähe. Nachteil an all dem ist es, dass Vertrautes über Neues gestellt wird und Neuankömmlinge schwierigkeiten haben, in den inneren Kreis aufgenommen zu werden.

Ich habe lange überlegt, ob die deutsche Gemütlichkeit ähnliche Akzente setzt. Mir ist keine schlüssige Antwort eingefallen. Eines jedoch kam mir sofort in den Sinn. Unter uns Filzern ist es weit verbreitet, sich mit Neuem zu beschäftigen, zu experimentieren und neue Gesichter hoch erfreut in den Kreis aufzunehmen.

Oder etwa nicht?

Jedenfalls finde ich, dass Christine Rusch mit ihren typisch dänischen Flechtherzen ein gelungenes Filzexperiment vorstellt, dass nicht nur im Filz wunderbare Brücken schlägt!

Schreibe einen Kommentar