Und mitten in der Nacht war es dann vollbracht

Gestern stand für die Filzerinnen der Filzbegegnung fast nichts anderes auf dem Programm, als unser Filzprojekt.

 

Ihr errinnert Euch, wir hatten uns auf eine Filzlandkarte der Republik in modern interprätierter turkmenischer Filztechnik entschieden. Die Vorfilze waren dann auch schnell gemacht und alle arbeiteten fleißig zusammen, um die Vorfilze für die einzelnen Bundesländer zu erstellen. Die Farbauswahl war dabei zwar schon für den ein oder anderen Lacher verantwortlich, was aber die Arbeit nicht nachhaltig störte.

Nach dem Mittagessen galt es dann aber sich für die Farbe der Straßen, Flüsse und Städte zu entscheiden, was zu noch weniger ernst gemeinten Diskussionen über die Farbe des Asfaltes, die Reinheit der Flüsse und deren Farbliche Umsetzung führte. Trotz einer sehr lustigen Atmosphäre und so manchem herzlichen Spass, waren alle mit Eifer dabei, die vorgefilzten Schmüre auf der spiegelbildlichen Vorlage zu platzieren.

Dass dabei erst mal der Neckear vergessen wurde, die Ruhr keinen Platz mehr zwischen den Autobahnen fand und Bremen deutlich größer geworden war, als München war schnell unter “kreativer” Interprätation verbucht und so konnten dann auch schon schnell die fertigen, vorgefilzten Bundesländer platziert werden.

Jeder, der vom Filzen auch nur ein bischen etwas versteht weiß, jetzt geht die Arbeit erst los. Es wurde also noch Stunden lang gerieben, geseift, gerollt und wieder gerollt, bis der Teppich fertig gewalkt war. Aber mitten in der Nacht, war sie dann tatsächlich fertig. Die Filznetzwerk Landkarte aus Filz.

Was der Haupttrupp gar nicht mitbekommen hatte, an den anderen Tischen entstanden vollkommen ohne Vorgabe und Anweisung kleine Erkennungsobjekte für die einzelnen Städte und Landstriche. Der Schwarzwald, mit Trachtenhut, das Logo von Felto in Soltau, Ein Gesetzesbuch für das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe, Bembel und eine Salami. Die Ideen sprossen dann auch noch fleißig weiter, auch wenn sich die Teilnehmerinnen dann doch endlich in die Zimmer zurückzogen.

Immerhin waren wir vorher noch bei einer sehr unterhaltsamen Stadtführung mit mittalalterlichem Gaukler im winterlich verschneiten Detmold. Aber das ist eine andere Geschicht, die an anderer STelle erzählt werde soll……

 

Schreibe einen Kommentar