15. Dezember

Die Arbeit von Elisabeth Grates hat mich heute morgen daran erinnert, dass Weihnachten ja nicht nur in unseren Breiten gefeiert wird, sondern es rund um die Welt die unterschiedlichsten Weihnachtsbräuche gibt. Könnt ihr euch vorstellen, unter Palmen Weihnachten zu feiern? Es ist schon faszinierend, dass ein Ereignis, dass vor über 2000 Jahren in einem sehr warmen und eher trockenen Land statt gefunden hat, heute in vielen Köpfen mit Schnee und Kaminromatik verbunden ist. Könnt ihr euch vorstellen, einen Nikolauslauf unter australischer Sonne mitzumachen?

Was verbindet ihr mit dem Fest? Was braucht ihr unbedingt, damit Weihnachten Weihnachten ist  und worauf könntet ihr verzichten?

Also auf keinen Fall auf die kleine Pause! Die bleibt euch auch in den kommenden Tagen erhalten!

 

Ein Gedanke zu „15. Dezember“

  1. Mein eindrücklichster Heilig Abend fand zwar nicht unter Palmen statt, sondern im Zedernwald in den Vorbergen des Himalajas im Norden von Pakistan. Wir waren in die Hütte des Hausmeisters eingeladen, der an der Internatsschule arbeitete, in der meine Freundin viele Jahre als Lehrerin tätig war. Die Familie war sehr arm und lebte unter einem Dach mit ihren vier Kindern und einer Kuh, Schafen, Ziegen, Hühnern, einem Hund und Katzen. Alle saßen um den Kanonenofen herum, wir beiden Frauen durften auf den einzigen beiden Stühlen sitzen. Es gab Chai und Porridge und eine so herzliche Gastfreundschaft, die mir auch jetzt nach 25 Jahren immer noch das Herz erwärmt. Ja, ich war im „Stall zu Bethlehem“!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar