3. Dezember

struck-germann

Hinter dem dritten Türchen verbirgt sich eine Filzarbeit von Sandra Struck-Germann. Sie hat uns einen Text zu ihrem Foto ausgesucht, den wir euch nicht vorenthalten möchten.

Wir wünschen Euch in diesem Jahr eine Weihnachtszeit, wie sie früher war.
Kein Hetzen zur Bescherung hin, kein Schenken ohne Herz und Sinn.
Wir wünschen Euch ein kleines Stück von warmer Menschlichkeit zurück.

Wir wünschen Euch in diesem Jahr eine Weihnachtszeit, wie als Kind sie war.
Es war einmal, schon lang ist’s her, da war so wenig so viel mehr.   (Jutta Gornik )

Ein wenig sieht es so aus, als ob der Filz etwas Kleines und ach so Zartes vor dem rauhen Alltag schützen könnte. Vielleicht ist das ja auch so, dass der Filz Hülle gibt, schützt und letztendlich wunderbar inspirierend wirkt! Wir jedenfalls freuen uns über eure Kommentare!

 Adventliche Grüße